Leitbild

Leitbild und Leitsätze

Der Verein Leist Obere Au Heimberg hat sich zum Ziel gesetzt, die Wohn- und Lebensqualität im definierten Leistgebiet zu fördern.

Die Wohn- und Lebensqualität beinhaltet aber auch Umstände, die der Quartierverein nicht beeinflussen kann. Zu diesen Faktoren gehören zum Beispiel die Sozialstruktur, die sozio-ökonomischen Verhältnisse, die Arbeitsplatzsituation usw.

Der Verein will aber überall dort Einfluss nehmen, wo dies möglich und sinnvoll ist.

Verkehr, Lärm, Infrastruktur

Die wichtigste Vereinsaufgabe besteht darin, infrastrukturelle Massnahmen mitzugestalten, welche durch das Gemeinwesen bestimmt werden. Der Verein strebt eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Behörde und der Verwaltung der Gemeinde Heimberg an.

1. Leitsatz

Der Verein will bei behörden- und eigentümerverbindlichen Planungen mitwirken und so die Interessen des Quartiers wahrnehmen. Dabei geht es namentlich um die folgenden Problembereiche: die Verkehrssituation, die Lärmimmissionen, die Siedlungsstruktur, die Erschliessung, sichere Fuss- und Velowege, die Anbindung an den öV, die Einkaufsmöglichkeiten und die Erhaltung eines Naherholungsgebietes.

Gemeinschaft und Gesellschaft

Wir wollen ein Quartier das gleichermassen für junge Leute, für Familien und auch für die ältere Generation attraktiv und lebenswert ist. Der Verein will die Kontakte quer durch alle Alters- und sozialen Schichten hindurch fördern.

2. Leitsatz

Der Verein strebt an, dass die Bewohner das Quartier nicht nur als Wohn- und Schlafort wahrnehmen, sondern als Ort mit vitalem Charakter mit all seinen Vorteilen aber auch den Problemen. Die guten zwischenmenschlichen Beziehungen unter den Bewohnern, sowie die emotionalen Bindungen zum Quartier sind Qualitätsmerkmale der Oberen Au. Zu diesem Zweck führen wir jährlich mindestens 2 geselllschaftliche oder kulturelle Anlässe durch.

Information und Werbung

Eine wichtige Vereinsaufgabe besteht darin, die Quartierbewohner mit einer klaren und gezielten Informationspolitik auf die anstehenden Probleme aufmerksam zu machen und zu sensibilisieren. Neuigkeiten, Aktualitäten, .....

3. Leitsatz

Der Verein informiert seine Mitglieder regelmässig. Die Instrumente dazu sind: Hauptversammlung, Informationsschreiben, Dorfbote, Webseite.

Der Verein will die Interessen des Quartiers legitim und dezidiert wahrnehmen. Es ist daher wichtig, dass die Arbeit des Leistes durch eine möglichst grosse Anzahl Quartierbewohner unterstützt wird.

4. Leitsatz

Der Verein will sich bei seiner Tätigkeit und bei Stellungnahmen auf eine breite Mitwirkung abstützen können. Der Leist strebt deshalb eine möglichst grosse Mitgliederanzahl an. Zu diesem Zweck erarbeitet der Vorstand geeignete Massnahmen.

 

Das Leitbild wurde anlässlich der 1. Hauptversammlung vom 31. März 2004 genehmigt und in Kraft gesetzt.

Hans Ulrich von Gunten                 Claudia Egli
Präsident                                        Sekretärin